Aktuelles

Die Sternwarte ist wieder jeden Dienstagabend von 19-20  Uhr für das Publikum offen, sofern der Himmel klar ist und keine Schulferien sind.

Personen über 12 Jahre müssen ein Maske tragen.

Es gelten zudem die gleichen Hygiene- und Abstandsregeln wie überall im Schulhaus Kreuzfeld. In der Kuppel hat es leider momentan nur Platz für max. 5 Erwachsene.

Besuch

Wir bieten Führungen für Schulklassen, Ferienpass-Kinder, Firmen, Vereine und natürlich auch private Gruppen  an.

Führungen vor Ort im Schulhaus sind unter gewissen Auflagen wieder möglich.

Kontakt: info@sternwartelangenthal.ch

Sternwarte

Wir nutzen die kommende Zeit, um diese neue Website aufzubauen.

Wir werden Info über die 80-jährige Geschichte, die Stiftung, die modernen Teleskope und andere wissenswerte Themen publizieren.


Beobachtungstipps für Dezember 2020

Wenige Tage vor Weihnachten können wir ein spektakuläres und seltenes Himmelsereignis beobachten. Eine sogenannte Grosse Konjunktion (Wikipedia) von Jupiter und Saturn, die nur alle 20 Jahre passiert. Blicken wir am 21. Dezember nach Sonnenuntergang gegen Südwesten, verschmelden Jupiter und Saturn scheinbar zu einem einzigen Stern. Erst im Feldstecher kann man die beiden Planeten getrennt sehen. Der schnellere Jupiter überholt an diesem Abend Saturn auf der Innenbahn. Am Monatsanfang kann man den helleren Jupiter noch zwei Grad westlich (rechts) von Saturn sehen. Manche Astronomen und Historiker vermuten, dass der Stern von Betlehem zur Zeit von Jesu Geburt eine Große Konjunktion in den Jahren 7 bis 6 v. Chr. gewesen sein könnte.

Venus beendet das Jahr hell leuchtend als Morgenstern.  Am 12. und 13. Dezember steht die schmale Mondsichel um 7 Uhr morgens nahe der Venus, eine Handbreit über dem Horizont im Südosten. Hoffen wir auf klare Sicht und keinen Nebel.

Mars strahlt weitherhin hell nach Sonnenuntergang am Südhimmel und erreicht Anfang Dezeber um 20:30 seine höchsten Position. Im Fernrohr wird seine rote Scheibe immer kleiner, da die Entfernung zur Erde auf über 120 Mio. Km angewachsen ist. Rechts zeigen die drei Bilder, wie wir die Rotation des Mondes während einer Nacht beobachten konnten. Der Mars braucht etwas mehr als 24 Stunden für eine vollständige Umdrehung. Die Bilder zeigen den Mars, wie wir ihn in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober um 22 Uhr, 2 Uhr und 6 Uhr (MESZ) sahen.


Videoastronomie

Mithilfe der Videoastronomie können wir bei klarem Himmel Live-Bilder vom Mond, Sternen, leuchtenden Gasnebeln und den hellsten Galaxien aufgenommen mit unserem Spiegelteleskop und speziellen Videokameras auf einem PC-Monitor in der Kuppel zeigen.

Durch das kleinere Linsenfernrohr kann eine Person den Mond oder Planeten auch direkt mit eigenen Augen bestaunen.